Pfleger mit Patientin

Wir lebenReha

Junge Ärztin

Unser Kapital:
Menschen mit viel
Einfühlungs-
vermögen

Medizin in BewegungWir leben Krankenhaus

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch die Klinik und präsentieren das Neueste aus Medizin und Pflege – im Sana YouTube-Channel.

Jetzt abonnierenVideo ansehen

Sana Kliniken Bad Wildbad und Neurologisches Rehabilitationszentrum Quellenhof erneut mit dem Zertifikat „berufundfamilie“ ausgezeichnet

Es bleibt alles anders

Die Sana Kliniken Bad Wildbad und das Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof sind am 27. Juni 2018 in Berlin für ihre strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet worden. Das Zertifikat nahm  Personalleiterin Rosemarie Schmid von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH stellvertretend entgegen. Insgesamt erhielten 300 Arbeitgeber – 153 Unternehmen, 106 Institutionen und 41 Hochschulen – die Auszeichnung.

Voraussetzung für das drei Jahre gültige Zertifikat ist die erfolgreiche Durchführung des audit berufundfamilie, das von der berufundfamilie Service GmbH angeboten wird. Das Managementinstrument sorgt dafür, dass eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik nachhaltig gesteuert und umgesetzt werden.

Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, betont: „Unternehmen, Institutionen und Hochschulen, die das audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule erfolgreich durchlaufen, fahren mit der systematischen und strategischen Gestaltung ihrer Vereinbarkeitspolitik vielfältige Gewinne ein. Sie profitieren nicht nur durch die konkreten Lösungen – in Form von passgenauen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen in Handlungsfeldern wie Arbeitszeit und -organisation, Führung oder Kommunikation. Sie festigen zudem ihre Unternehmenskultur und sind in der Lage, auf Entwicklungen und Trends – sei es die Veränderung der Beschäftigtenstruktur oder die Herausforderungen des Generationenmanagements oder der Digitalisierung – adäquat zu reagieren und diese im Sinne der Vereinbarkeit zu nutzen. Es bleibt schließlich alles anders. Das macht sie für Beschäftigte äußerst attraktiv.“

Die Sana Kliniken Bad Wildbad und das Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof zählen zu den 77 Arbeitgebern, die das Verfahren zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen haben.

260 Beschäftigte können bei den Sana Kliniken Bad Wildbad und im Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Das Angebot reicht von Teilzeitangeboten in allen Dienstbereichen über familienfreundliche Schicht-, Bereitschafts- und Urlaubsplanung bis hin zu Beratungsleistungen in sozialen Fragen.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der individuellen Förderung des einzelnen Mitarbeiters: Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Teil- und Vollzeitkräfte, professionelles Mitarbeitercoaching sowie ein weit gefächertes Programm zur Gesundheitsförderung runden das Angebot ab.

Bis zur nächsten Re-Auditierung in drei Jahren sind weitere Maßnahmen geplant, wie zum Beispiel das Projekt Happi (health-action-painless-protection-innovation), welches bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegebereichs unter Berücksichtigung der Altersstruktur, der Qualifikationen und der Demografie verspricht. Daneben soll das Angebot von themenbezogenen Events im Gesundheitsmanagement ausgeweitet werden. Die nächste Re-Auditierung der Sana Kliniken Bad Wildbad und des Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof ist für 2020 geplant.

Über das audit berufundfamilie und das audit familienbewusste hochschule:

Einsetzbar in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen, erfasst das audit den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, prominent mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie Service GmbH jährlich überprüft. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende personalpolitische Ziele vereinbart werden. Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf der Arbeitgeber das Zertifikat weiterführen. Seit der Einführung des audit im Jahr 1998 wurden über 1.700 Arbeitgeber mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Aktuell sind insgesamt 971 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 475 Unternehmen, 387 Institutionen und 109 Hochschulen. Davon können über 1,89 Millionen Beschäftigte und mehr als 1,4 Millionen Studierende profitieren.

Kooperation mit Pflegschule Hirsau bringt frischen Wind in Rehzentrum

In drei Jahren zum Gesundheits- und Krankenpfleger

Das Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof und die Sana Kliniken Bad Wildbad sind neuer Kooperationspartner der Krankenpflegeschule des Klinikum Nordschwarzwalds. Drei Berufsanfänger werden in drei Ausbildungsjahren zum Gesundheits- und Krankenpfleger ausgebildet.

Am 4. Juni 2018 starteten die neuen Auszubildenden der Krankenpflegeschule mit ihrem ersten praktischen Einsatz. Und ganz neu sind als Kooperationspartner der Krankenpflegeschule am Klinikum Nordschwarzwald auch die Sana Kliniken Bad Wildbad und das Neurologische Rehabilitationszentrum mit dabei. So war es nicht nur für die Auszubildenden spannend was an ihrem ersten Einsatzort auf sie zukommt, sondern auch für die Pflegedienstmitarbeitenden unserer Kliniken und ganz besonders für die Praxisanleiterinnen, die sich in besonderer Weise um die praktische Ausbildung kümmern und die Auszubildenden in Ihrer Ausbildung begleiten und fördern.

„Wir freuen uns Kooperationspartner der Krankenpflegeschule am Klinikum Nordschwarzwald zu sein und heißen unsere drei Auszubildenden herzlich willkommen“, so Pflegedienstleiterin Petra Nonnenmann. In der dreijährigen Ausbildung werden die Krankenpflegeschülerinnen und Schüler alle Abteilungen beider Kliniken kennen lernen und sich mit der Pflege und den Spezifitäten der unterschiedlichen Abteilungen auseinander setzten. Unter anderem durchlaufen Sie die Notfallambulanz, Chirurgie, Innere Medizin und Neurologie. Außerdem haben sie auch noch praktische Einsätze in anderen Kliniken und dem ambulanten Pflegedienst. Nach Beendigung der Ausbildung sollen sie in der Lage sein in allen Bereichen den anspruchsvollen Beruf der Gesundheits- und Krankenpflege auszuüben.

Mit dabei ist auch Auszubildende Ronja Krehbiel. Vor dem Start hatte die Berufsanfängerin noch ein bisschen Angst: „Ich wusste nicht was mich erwartet“. Diese Angst legte sich aber sehr schnell, so die junge Auszubildende weiter: „Das Team hat mich gut aufgenommen und ich fühle mich sehr wohl. Die praktische Arbeit macht mir viel Freude.“ Auch Krankenpflegeschülerin Darja Semencova gefällt ihre Ausbildung an den beiden Sana Häusern in Bad Wildbad und berichtet, dass inzwischen sehr viele Männer die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger einschlagen, wie der dritte Auszubildende Noah Rothfuß.

Pflegedienstleiterin Petra Nonnenmann liegt die Ausbildung der Berufsanfänger sehr am Herzen: „Mir ist es wichtig etwas zurückzugeben - jeder fängt mal klein an.“ Sie unterstützt die Lernenden dabei ihre Kompetenzen zu entwickeln und ihnen eine Entwicklung zu einer professionellen Haltung zu ermöglichen - ihnen darin ein Vorbild zu sein. Mit dem Einsatz der drei Auszubildenden ist Petra Nonnenmann sehr zufrieden: „Sie bringen frischen Wind und neue Ideen mit“. Mit dem Abschluss der neuen Azubis ist 2021 zu rechnen.

Umleitung zwischen Calmbach und Oberreichenbach

B 296 für fünf Monate gesperrt

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird ab dem 27. Juni, die Fahrbahn der B 296 zwischen Calmbach und der Einmündung der Kreisstraße 4324 in Oberreichenbach grundhaft saniert. Dafür muss die Bundesstraße in diesem Bereich vom 27. Juni bis zum 30. November für den Verkehr voll gesperrt werden. Eine überörtliche Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

Umleitungsstrecke:

Aus Richtung Pforzheim und Bad Wildbad-Calmbach über die B 294 bis zur Abzweigung K 4360 nach Agenbach, weiter auf der K 4325 über Würzbach bis zum Kreisverkehr und über die L 346 weiter nach Oberreichenbach.

Aus Richtung Calw und Oberreichenbach erfolgt die Umleitung auf gleicher Strecke in umgekehrter Richtung.

Quellenhof siegt beim 6. Bad Liebenzeller Firmenlauf

Ausgelassene Stimmung schon vor dem Start

Beim diesjährigen Paracelsus-Lauf in Bad Liebenzell siegte das Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof im Walking-Teamlauf der Frauen. Die männlichen Kollegen rundeten das gute Ergebnis als 9. in der klassischen Disziplin „Laufen“ ab. Im Anschluss wurde das erfolgreiche Abschneiden mit Pizza und isotonischen Getränken gefeiert.

Über 20 Kolleginnen und Kollegen der Sana Kliniken Bad Wildbad und des Neurologischen Rehabilitationszentrums Quellenhofs machten sich am Mittwoch auf den Weg nach Bad Liebenzell zum 6. Paracelsus-Lauf. Im Teambus und Privat-PKWs ging es über die Umleitungsstrecke nach Bad Liebenzell. Vor dem Start herrschte nervöses Treiben, das hauseigene Sana-Trikot, die Startnummern und Transponder wurden verteilt und letzte Informationen zur Strecke abgefragt. Für ein Gruppenfoto mit dem Sana-Logo des Messesstandes reichte es aber noch, siehe Bild.

Bei angenehmem Laufwetter ging es dann um 18.30 Uhr mit dem klassischen 5km-Lauf auf die Strecke. Über 200 Läuferinnen und Läufer kämpften sich durch die malerische Kulisse des Kurparks. Dreimal galt es, die Strecke entlang des Kurpark und der Bahnlinie zu bewältigen. Die Läufer der Sana Kliniken Bad Wildbad und des Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhofs wurden frenetisch von den eigenen Fans angefeuert. Dominic Pfeil lief dabei die hauseigene Tagesbestzeit von 22:14 und landete auf dem 19. Platz. Auch die anderen Läuferinnen und Läufer hielten sich wacker und waren Gewinner des Abends. Von 35 Teams liefen die Männer sogar unter die Top 10, sie wurden 9.

Last but not least fand im Anschluss des klassischen Laufs die 5km-Runde der Walker auf dem Programm. Das Frauenteam des Quellenhofs nahm dies als Ansporn und wurde überraschend nicht Letzter, sondern Erster! Dabei liefen Helga Benz, Geschäftsführerin Margarete Janson und Patricia Lindecke nacheinander, als vierte, fünfte und sechste, mit jeweils 39 Minuten ins Ziel. In der Endabrechnung bedeutete dies den sensationellen ersten Platz in der Frauen-Teamwertung. Bei der abschließenden Siegerehrung wurden die erschöpften Walkerinnen geehrt.

Im Anschluss feierte man das erfolgreiche Abschneiden mit Pizza und isotonischen Getränken. Im Team war man sich einig, dass das erfolgreiche Abschneiden beim diesjährigen Firmenlauf auch ein Verdienst der mitgereisten Fans war.



Kompetent, evidenzbasiert, dem Menschen zugewandt

Der Sana Pflegeanspruch

Barriere gegen Verbreitung von Keimen

Sauberkeit