Mobil trotz Handicap

Mobilitätspark

Was genau ist das?

Unser Mobilitätspark ist ein kleiner Pool aus Dreirädern, die unseren Patienten im Rahmen der Therapie zur Verfügung stehen und Mobilität trotz Handicap ermöglichen sollen.

Was für Ziele werden mit den Spezialrädern verfolgt?

Die zwei- oder dreirädrigen Räder sind teilweise mit einem zusätzlichen Elektroantrieb (Pedelec) ausgerüstet, verbinden Medizin- mit Fahrradtechnik und werden speziell an die Wünsche und Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten angepasst. So bleiben Menschen mit Multipler Sklerose, Schlaganfall und anderen Erkrankungen mit körperlichen Einschränkungen trotz ihres Handicaps mobil. Diese Mobilität wird durch die Aktivität des Fahrers erzeugt und ermöglicht auch weite Strecken zurück zu legen.

Wie groß ist der Mobilitätspark?

Derzeit befinden sich 2 Dreiräder im Portfolio unseres Hauses:

1. Berkel-Bike:

  • Hand- und Fußbetrieb
  • ohne  Elektroantrieb
  • ausschließlicher Fußbetrieb möglich
  • Handantrieb bewegt und stimuliert auch die Beine
  • Gangschaltung
  • seit 2017 im Portfolio

2. EasyRider:

  • Fußbetrieb
  • elektrische Unterstützung zuschaltbar
  • Reichweite ca. 25 km (je nach Gelände)
  • Gangschaltung sowie verschiedene Stärken des Zusatzantriebs wählbar.
  • seit 2018 im Portfolio

Welche Vorteile haben die Spezialräder?

  • Größtmögliche Sicherheit beim Ein- und Aussteigen.
  • Proaktive Mobilität trotz Handicap.
  • Erhöhte Leistungsfähigkeit durch Training
  • Gesteigerte Lebensqualität
  • Aktive Alternative zum Elektrorollstuhl

Wie kommen die Pedelecs in der Therapie zum Einsatz?

Während  des stationären Aufenthaltes können die zwei Räder getestet werden und die Vorteile dieses Fortbewegungsmittel schätzen gelernt werden.

Wer sponsert den Mobilitätspark?

Wir sind sehr froh den Freundeskreis Quellenhof e.V. an unserer Seite zu haben, der diesen Fuhrpark ermöglichte.

Warum war der Quellenhof im SWR-Fernsehen zu sehen?

Im Jahr 2017 feierte das Fahrrad sein 200 jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass  drehte der SWR eine Dokumentation mit dem Titel: „Fahrradfieber – wie Zweiräder die Welt erobern“ und wurde am 21.05.2018 ausgestrahlt. Der Film thematisiert die Erfolgsgeschichte des Mannheimer Erfinder Karl von Drais und dessen Erfindung: Die Laufmaschine. Seit dieser Erfindung im Jahr 1817 hat sich das Fahrrad bis zu den heutigen Modellen stark verändert. Der SWR-Film zeigt die Historie, zwischen der Vergangenheit und Gegenwart auf. So bietet das Fahrrad heutzutage auch optimale Voraussetzungen, um Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, eine weitgehend eigenständige und sichere Fortbewegung zu gewährleisten. Spezialräder können bei motorischen Einschränkungen oder Gleichgewichtsproblemen aufgrund von Erkrankungen oder im Alter eine hilfreiche Alternative sein.

Sehen Sie hier den innovativen Mobilitätspark des Quellenhofs in der Auskopplung der SWR Dokumentation.

Leitung Physiotherapie

Klaus Gusowski
Klaus Gusowski

Staatlich geprüfter Physiotherapeut, Bobath-Instructor IBITA, Member of RIMS

Tel.: 07081 173-307