Ergotherapie

Fit werden für den Alltag

Die zielgerichtete und symptomorientierte ergotherapeutische Behandlung von Patienten mit neurologischen Erkrankungen hat den Erhalt bzw. die Wiedererlangung der Fertigkeiten im Alltags- und Erwerbsleben ("Activity of Daily Living", ADL) zum Ziel.

Dazu sind folgende Teilschritte notwendig:

  • Verbesserung und/oder Erhalt sensomotorischer Leistungen
  • Verbesserung automatisierter und komplexer Bewegungsabläufe in Bezug auf die oberen Extremitäten
  • Schmerzlinderung
  • Anleitung und Anregung zum selbständigen Training für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt unter Berücksichtigung möglicher kognitiver Einschränkungen sowie
  • Regulierung vegetativer Vorgänge.

Die individuelle Zielsetzung orientiert sich am Alltag des Patienten. Im Vordergrund stehen die Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL) sowie die Wiedererlangung bzw. der Erhalt der beruflichen Leistungsfähigkeit.

Die genannten Ziele werden mit folgenden therapeutischen Ansätzen angestrebt:

  • Training der Grob- und Feinmotorik der oberen Extremitäten
  • Sensibilitätstraining mittels thermischer und/oder mechanischer Reize
  • Behandlung von Tremor und Ataxie
  • Anzieh- und Waschtraining (gemeinsam mit Pflege)
  • Esstraining (gemeinsam mit Logopädie)
  • Alltagstraining in Übungsküche und Übungsbad
  • Arbeitsplatztraining
  • Beratung zum ergonomischen Arbeiten und zur Anpassung des Arbeitsplatzes
  • Hilfsmittelberatung und -versorgung, ggf. nach vorheriger Besichtigung auch in häuslicher Umgebung

Der Grad der Zielerreichung wird mit standardisierten, quantitativen Messmethoden (ARAT) überprüft und dokumentiert. Insbesondere bei der Hilfsmittelversorgung muss notwendigerweise nach Lösungen gesucht werden, die den oft progredienten Charakter einer Erkrankung berücksichtigen.

Leitung Ergotherapie

Ingrid Weissinger
Ingrid Weissinger

Staatl. gepr. Ergotherapeutin

Tel.: 07081 173-344